Toggle Quick-Info

Quick-Info

Toggle Quick-Info

Quick-Info

Öffnungszeiten
  • 09.00-18.00 (März bis Okt.)
  • 09.00-17.00 (Nov. bis Feb.)
Anreise

Walter Zoo
Neuchlen 200, CH-9200 Gossau SG 2
+41 71 387 50 50info(at)walterzoo.ch

Berberlöwe

Panthera leo leo

Der Berberlöwe ist in der freien Wildbahn bereits seit Beginn des 20. Jahrhunderts ausgerottet. Anders als viele Grosskatzen leben Löwen gesellig in Rudeln von 3 bis 30 Tieren. Entgegen einer weit verbreiteten Meinung führen meist mehrere verwandte Männchen zusammen ein Rudel.

In den europäischen Zoos leben noch

150

Berberlöwen.

Ist die grösste Löwenunterart, die es noch gibt.

Die Mähne schützt Löwenmännchen vor Verletzungen in Kämpfen.

Gefährdung

Feuerwaffen und eine gezielte Ausrottung führten dazu, dass 1925 letztmals ein wildes Tier fotografiert werden konnte.

Fun fact

Löwen sind richtige Faulpelze: Sie ruhen 16 bis 20 Stunden pro Tag.

Nahrung

Löwen sind reine Fleischfresser. Sie fressen im Schnitt 5 bis 7 kg pro Tag.

Beziehungsstatus

 

Löwen leben in Rudeln von 3 bis 30 Tieren. Meist sind es 2 bis 4 Männchen und über 10 Weibchen.

In den europäischen Zoos leben noch

150

Berberlöwen.

Ist die grösste Löwenunterart, die es noch gibt.

Die Mähne schützt Löwenmännchen vor Verletzungen in Kämpfen.

Gefährdung

Feuerwaffen und eine gezielte Ausrottung führten dazu, dass 1925 letztmals ein wildes Tier fotografiert werden konnte.

Fun fact

Löwen sind richtige Faulpelze: Sie ruhen 16 bis 20 Stunden pro Tag.

Nahrung

Löwen sind reine Fleischfresser. Sie fressen im Schnitt 5 bis 7 kg pro Tag.

Beziehungsstatus

 

Löwen leben in Rudeln von 3 bis 30 Tieren. Meist sind es 2 bis 4 Männchen und über 10 Weibchen.

Im Rudel gemeinsam stark

Anders als alle anderen Grosskatzen leben Löwen sehr gesellig in Rudeln von 3 bis 30 Tieren. Die jungen Männchen werden aus dem Rudel vertrieben und sind dann alleine oder in kleinen Gruppen verwandter Tiere unterwegs bis sie genügend stark sind, ein eigenes Rudel zu übernehmen. Diese Kämpfe sind äusserst brutal und enden nicht selten tödlich. Durch die Jagd in Gruppen können sehr grosse Beutetiere überwältigt werden. Zur bevorzugten Beute gehören Zebras, Gnus, Gazellen und Antilopen, grosse Rudel überwältigen auch Giraffen, Büffel oder junge Elefanten. Während der Jagd verständigen sich Löwen mit Tönen im Infraschallbereich, welche für den Menschen nicht wahrnehmbar sind.

KlasseSäugetiere
OrdnungRaubtiere
FamilieKatzen

Arterhaltung

Was machen wir als Walter Zoo?
Da Berberlöwen in der Natur nicht mehr existieren, ist es wichtig, sie in Zoos zu erhalten. Aus diesem Grund werden die Löwen, welche auf Berberlöwen zurückgehen, in Zoos koordiniert gezüchtet, um diese grösste Löwenunterart langfristig zu erhalten. Sofern Schutzgebiete eingerichtet werden können, könnten Berberlöwen aus Zoos wieder ausgewildert werden. Dies braucht aber viel Zeit und Aufklärungsarbeit, da es nie einfach ist, die Bevölkerung von der Rückkehr eines Grossraubtieres zu überzeugen. 

Der Berberlöwe oder Atlaslöwe stammt ursprünglich aus Nordafrika, ist jedoch in freier Natur ausgestorben.

Berberlöwen wurden in der Antike eingefangen und nach Europa gebracht, wo sie in römischen Arenen gegen Gladiatoren oder kaspische Tiger (ebenfalls ausgestorben) kämpfen mussten.

Wusstest du?

Unsere Berberlöwen

Sie möchten eine Tierpatenschaft übernehmen?

Das könnte Sie auch interessieren