Toggle Quick-Info

Quick-Info

Toggle Quick-Info

Quick-Info

Öffnungszeiten
  • 09.00-18.00 (März bis Okt.)
  • 09.00-17.00 (Nov. bis Feb.)
Anreise

Walter Zoo
Neuchlen 200, CH-9200 Gossau SG 2
+41 71 387 50 50info(at)walterzoo.ch

Hyazinthara

Anodorhynchus hyacinthinus

Der Hyazinthara ist mit 1 Meter Körperlänge der grösste Papagei der Welt. Hyazintharas sind monogam und leben in kleinen Verbänden von mehreren Paaren und deren Nachwuchs. Sie werden etwa 25 bis 30 Jahre alt.

Es leben noch etwa

4'300

Tiere in der freien Wildbahn.

Durch Zuhilfenahme des Schnabels sind sie geschickte Kletterer.

Er ist der grösste Papagei der Welt.

Gefährdung

Die illegale Jagd, die Zerstörung des Lebensraums und der Handel als Haustier führten zu einem Bestandeseinbruch.

Fun fact

Oft wird der Hyazinthara mit dem ähnlich aussehenden Spix-Ara aus dem Animationsfilm «Rio» verwechselt.

Nahrung

Ernährt sich von Samen, Früchten und Palmnüssen, welche sonst kaum ein Tier knacken kann.

Beziehungsstatus

Hyazintharas bleiben einander ein Leben lang treu. Sie leben aber in Familienverbänden.

Es leben noch etwa

4'300

Tiere in der freien Wildbahn.

Durch Zuhilfenahme des Schnabels sind sie geschickte Kletterer.

Er ist der grösste Papagei der Welt.

Gefährdung

Die illegale Jagd, die Zerstörung des Lebensraums und der Handel als Haustier führten zu einem Bestandeseinbruch.

Fun fact

Oft wird der Hyazinthara mit dem ähnlich aussehenden Spix-Ara aus dem Animationsfilm «Rio» verwechselt.

Nahrung

Ernährt sich von Samen, Früchten und Palmnüssen, welche sonst kaum ein Tier knacken kann.

Beziehungsstatus

Hyazintharas bleiben einander ein Leben lang treu. Sie leben aber in Familienverbänden.

Kobaltblauer Nussknacker

Der Hyazinthara hat für seine Grösse eine riesige Beisskraft und einen gewaltigen Schnabel. Damit knackt er Nüsse, welche Menschen nicht einmal mit einem Nussknacker öffnen können. Die monogamen Paare brüten in Palmen. Dafür sind aber nur Palmen geeignet, welche etwa 60 Jahre alt sind. Weil diese immer seltener werden, ist es für die Aras zunehmend schwierig, geeignete Nisthöhlen zu finden. Zusätzlich machen Lebensraumzerstörung und vor allem der hohe Wert als Haustier den Wildbeständen zu schaffen, weshalb die Hyazintharas immer seltener werden.

KlasseVögel
OrdnungPapageien
FamilieEigentliche Papageien

Arterhaltung

  • Was machen wir als Walter Zoo?

    Der Walter Zoo nimmt am Europäischen Erhaltungszuchtprogramm teil, welches zum Ziel hat, diese seltenen Vögel langfristig in Zoos zu erhalten. Dies ist wichtig, da die Wildbestände weiter abnehmen und eine Erholung der Bestände derzeit leider nicht in Sicht ist.

  • Was kann ich als Zoobesucher tun?

    Trotz ihrer Schönheit sollten Hyazintharas nicht als Haustiere gehalten werden, ausser sie stammen aus Zucht (dies ist nicht immer einfach nachzuweisen). Zudem soll man auf den Kauf von Tropenholz verzichten und sich gegen die Abholzung der südamerikanischen Tropenwälder einsetzen.

Der Hyazinthara lebt in Südamerika in drei isolierten Populationen am Rand von tropischen Regenwäldern, in sumpfigen Wäldern und Palmenhainen.

Die Unterseite der kobaltblauen Federn des Hyazintharas ist schwarz.

Wusstest du?

Unsere Hyazintharas

Sie möchten eine Tierpatenschaft übernehmen?

Das könnte Sie auch interessieren